Unterwegs mit frischen Kräften

Es ist unser Bestreben, einen möglichst hohen Anteil der Spenden zum Wohle der Indígenas einzusetzen. Dies ist nur möglich dank einem grossen Einsatz der Mitglieder des Rates. Die Freiwilligkeit ist und bleibt ein Hauptmerkmal unserer Stiftung. Daher werden die Aufgaben im Rat so verteilt, dass sich die eine Hälfte mit der Realisierung der Projekte in Ecuador befasst. Während die restlichen Personen für die Arbeiten hier in der Schweiz zuständig sind. Übers Jahr werden mehrere tausend Stunden an unentgeltlicher Arbeit für die Stiftung geleistet.

Was ein Duschvorhang und die Para Los Indígenas gemeinsam haben!

Stiftungsgründer Anton Heuberger muss ein spezielles Gründer-Gen besessen ha- ben. Denn er war schon als junger Mann überzeugt, dass sich mit der Herstellung von ausziehbaren Federstangen zur Fixie- rung von Duschvorhängen gute Geschäfte machen liessen. Solche Stangen hatte er nämlich in den 50er Jahren in den USA ge- sehen. Flugs liess er die Idee in der Schweiz patentieren. Die spezielle Federspirale nahm er auch in den Namen seiner 1958 gegründeten Firma auf. Deshalb «taufte» er seine Firma Spirella.

Weiterlesen ...

Kleine Stiftung – grosse Wirkung

Das vergangene Jahr zeigte einmal mehr, dass die Para Los Indígenas keine gewöhnliche Stiftung ist. Denn wir wollen keine Stiftung mit einer aufwändigen Verwaltungsstelle sein,sondern eine Stiftung, die trotz ihrer respektablen Grösse noch immer auf freiwilliger Arbeit beruht. Dass dies nicht so einfach ist, haben wir letztes Jahr erfahren. So mussten einzelne Mitglieder des Stiftungsrats aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen kürzertreten oder gar aus dem Rat aussteigen.

 

Seite 1 von 3

Go to top