Partner


ILD

Internationaler Ländlicher Entwicklungsdienst

http://ild-international.de

Entwicklungshilfeorganisation der Katholischen Landvolkbewegung Deutschlands (KLB). Seit 2012 realisieren wir gemeinsam Wasser- und Gesundheitsprojekte in der Provinz Tungurahua für die Landbevölkerung zur Entwicklung eigener Perspektiven.  


Fepp

http://fepp.org.ec

Fondo EcuatorianoPopulorumProgressio arbeitet als private – aber auch staatlich unterstützte – Stiftung seit 1969 in vielen der 24 Provinzen Ecuadors. Sie hilft, den Minderheiten im Land eine Stimme zu geben und sie in ihren Bestrebungen,  eigenverantwortlich zu handeln und ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Seit 1993 arbeiten wir mit 3 Regionalleitungen in unseren Arbeitsgebieten zusammen.


Chankuap

http://chankuap.org

Die Stiftung “Chankuap” hat sich 1996 zum Ziel gesetzt, den indigenen Bewohnern des Regenwaldes im Kanton Taisha (Provinz Morona-Santiago) eine Stimme zu geben und sie in verschiedenster Hinsicht zu unterstützen: Kommunikation unter den Gemeinschaften und mit der Provinzregierung, Nutzung der natürlichen Ressourcen (Pflanzen, Früchte, Bäume, Tiere) zum Eigenbedarf und zur Vermarktung über “Chankuap”, um so ein kleines Einkommen zu erwirtschaften. Seit der Gründung arbeiten wir mit „Chankuap“ zusammen und unterstützen Studenten aus dieser abgelegenen Zone mit Ausbildungsbeiträgen, sowie Biolandbauprojekte (Erdnüsschen, Kakao, Ingwer, Kurkuma etc.). 


Fundyvida

Fundivida auf Facebook

Seit 1992 unterstützen wir die Stiftung zur nachhaltigen Entwicklungshilfe für die indigene Bevölkerung in den ländlichen Gebieten der Provinz Tungurahua durch Ausführung von Projekten in unseren Arbeitsgebietenden.


Salesianer Don Bosco

http://www.donbosco.ch

Der italienische Orden der Salesianer ist in vielen Bereichen in Ecuador seit 1893 aktiv. In Quito betreiben sie eine Universität – im Speziellen für indigene Studenten. Seit 1990 unterstützen wir die Salesianer in Macas (Provinz Morona Santiago) im Gesundheits- und Bildungswesen der Stämme der Shuar und Achuar. Seit 2015 die Salesianerschwestern in Simiatug (Provinz Bolivar) bei der Bildungsoffensive für Schneiderinnen und dem Betrieb eines Jugendtreffpunktes.


Minadores de Sueños

 

https://www.prominadoresdesuenos.org

Der schweizerische Verein „Pro Minadores de Sueños“ betreibt seit 2006 in Quito eine Einrichtung, welche die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aus tiefen ökonomischen Schichten im Stadtrandviertel Rancho los Pinos in Quito, Ecuador fördert. Wir unterstützen die unter schweizerischer Leitung stehende Organisation seit 2017 in den Bereichen Infrastruktur, Aufgabenhilfe und Aktionsprogrammen.


Sol de Primavera

https://www.soldeprimavera.ch/de/sol-de-primavera.html

Die Fundación Sol de Primavera ist eine ecuado-rianische Nichtregierungsorganisation, die finanziell von zwei Vereinen in der Schweiz und weiteren Institutionen unterstützt wird. Seit 1997 werden in einem grossen Gebäude Kinder und Jugendliche aus den „Slums“, sowie deren Familien zu Hause betreut. Die Jugendlichen leben in schwierigen familiären Situationen, leiden unter Vernachlässigung und schlechter Behandlung (bis hin zur Misshandlung und sexueller Ausnützung).  

60 Jugendliche können in einer zweijährigen, nach dem Modell der dualen Berufsausbildung einer der drei Berufe „Bäcker/Konditor“, „Schreiner“ oder „Schneiderin“ erlernen. Ziel dieser Ausbildung ist es, den Jugendlichen die Eingliederung in den formellen Sektor zu ermöglichen. Seit 2018 unterstützt unsere Stiftung die Berufsausbildung und ermöglicht einen modernen Informatikunterricht.


Pro Latina und KUL-TOUR

Die schweizerische Stiftung „Pro Latina“ wurde 2000 gegründet und unterstützt in Ecuador die indigene Landbevölkerung mit angepassten Technologien die landwirtschaftlichen Grundlagen zur Selbstversorgung und für den Handel zu verbessern. Seit 2013 arbeitet Pro Latina im Andenhochland mit unserer Stiftung zusammen.

KUL-TOUR auf Vögelinsegg ist von Anbeginn ein Non-Profit-Unternehmen. Sämtliche Erträge aus Gastronomie, Trinkgelder, Spenden und der Erlös des kleines Shops mit Kunsthandwerk aus Südamerika gehen an die Stiftung. Pro Latina arbeitet eng mit Para los Indigenas zusammen. 

KUL-TOUR, Das kleine Esstheater auf Vögelinsegg