Wasserprojekte

Noch lange nicht alle Indígenas verfügen über genügend und sauberes Trinkwasser. Der Wunsch nach Wasser nimmt in der letzten Zeit stark zu. Doch die Realisation einer Wasserver­sorgung ist teuer und die Gemeinschaften sind nicht in der Lage, diese selbständig zu planen, zu finanzieren und zu realisieren. Die Wasserfassungen, die Leitungen und die Reservoirs müssen über eine lange Lebens­dauer verfügen. Der Unterhalt muss mit wenig Knowhow gewährleistet sein. Zur Finanzie­rung und Sicherstellung des langfristigen Be­triebs bezahlen die nutzniessenden Familien kleine Beiträge für das bezogene Wasser. Die Einnahmen werden für die Reparatur­ und Un­terhaltsarbeiten verwendet.

Recht schwierig einzuführen sind Veränderun­gen im Bereich Hygiene und Sauberkeit. Nur eine permanente und langfristige Kontrolle bringt auf die Dauer Erfolg. Daher wird der Zu­stand der Toiletten und Duschen monatlich kontrolliert. Das Ergebnis der Kontrolle wird öffentlich festgehalten.

Trinkwassersystem für Apatug

Minga WasserBau eines Wasserreservoirs mit 200 m3 Inhalt, Bau eines 12.6 km langen Leitungssystems (PVC- Rohre) mit neun Druckentlastungsstationen zu den 470 Wasserbezugsstationen

Projekt 402.1610: für ein Wasserprojekt spenden

zum Kurzbericht

Projektspende

Partner-News

El servicio de agua potable en la parroquia Baquerizo Moreno, Píllaro.....

zum  Artikel

Go to top